„Just as ´n Achterbahn“

"Wie eine Achterbahn"

 

Volksstück in 4 Akten

 

 

Inhalt:

Die 74jährige Irene Müller ist für alle die Beste. Das heißt: Sie muss vor allem immer für ihre Familie da sein und wird praktisch nur ausgenutzt. Täglich bekommt sie Besuch von ihrer Tochter Birte, die dann gerne nachschaut, ob noch was vom Mittagessen übrig ist. Enkel Björn ist oft recht knapp bei Kasse und pumpt Oma immer wieder an. Irenes Enkelin Pia ist gerade Mutter geworden und für sie ist es total praktisch, ihren Sohn täglich in Omas Obhut zu geben, weil sie einen neuen Job hat. Und die Nachbarin Anni leiht sich unentwegt etwas bei Irene aus. Doch eines Tages findet man bei Oma Irene einen Brief im Kühlschrank und ein Küchenmesser im Zahnputzbecher. Oma erinnert sich auch plötzlich nicht mehr an den Namen ihres Urenkels und vergisst die einfachsten Worte. Ein Arztbesuch bringt dann Klarheit: "Alzheimer im Anfangsstadium". Oma Irene funktioniert nicht mehr wie es sein sollte. Das können Birte und die Enkelkinder nun wirklich nicht gebrauchen. Jetzt muss auch Irenes Sohn Sebastian herkommen, der seit Jahren in New York lebt. Für das in die Jahre gekommene Familienoberhaupt Irene Müller stehen daher alle Zeichen auf Seniorenheim. Zumindest hält es Sebastian für das Beste, seine Mutter in Betreuung zu geben. Doch die Tochter Birte akzeptiert diese Entscheidung keineswegs. Immerhin spekuliert sie auf das Erbe von Irenes Einfamilienhaus, welches schnell durch die Kosten in einem Heim dahin wäre. Aber ihre Mutter pflegen? Nein, das kommt für Birte nicht in Frage. Das Schicksal für Oma Irene Müller nimmt seinen Lauf und die Fassade der harmonischen Familie bröckelt mehr und mehr...

 

Spieler: 3m/5w - 1 Bühnenbild - Wohnküche

 

verlegt im Mahnke Theaterverlag, Verden

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die ganze Welt ist eine Bühne