„De Schatz ünner d´ Kark“

(niederdeutsche Fassung)

 

"Der Kirchenschatz"

(hochdeutsche Fassung)

 

 

Komödie in 3 Akten

 

ins Hochdeutsche übersetzt von Rainer Groothuis

 

 

Inhalt:

 

Vor 10 Jahren hat Edith Kästner eine Bank überfallen; wurde jedoch geschnappt und verurteilt. Die Beute in Höhe von ca. 100.000 Euro konnte sie damals noch vor ihrer Verhaftung auf einer Wiese in dem kleinen Ort Kattendorf vergraben. Nun, nach ihrer Entlassung, ist für sie nichts wichtiger, als das Geld wieder auszugraben. Genau an dieser Stelle wurde jedoch mittlerweile ein neues Pastorenhaus, direkt hinter der Dorfkirche gebaut. Edith sieht keinen anderen Weg, als sich bei Pastor Zöllner als Haushaltshilfe anstellen zu lassen, um so evtl. vom Keller des Pastorenhauses an das Geld zu kommen. Unterstützung erhält sie von ihrer ehemaligen Mitgefangenen Katrin Welp, indem die beiden einen Rohrbruch vortäuschen und so eine Wand durchbrechen müssen. Obwohl Pastor Zöllner das Gute in den beiden sieht, bekommen die beiden Frauen immer wieder Ärger mit dem Organisten Herrn Sommer und mit der recht herrschsüchtigen Frau Krämer-Haselau, einer Mitarbeiterin der Kirchengemeinde. Der Plan mit der Ausgrabung scheint Edith Kästner jedoch zu gelingen. Aber je näher sie ihrem Schatz unter der Kirche kommt, nähern sich bei ihr auch die Gefühle für den verwitweten Pastor Zöllner. Und so beginnt für sie ein innerer Kampf zwischen Glaube, Gut und Böse...

 

 

Spieler:  2m / 3w –  (4 - 10 Statisten) - 1 Bühnenbild

 

verlegt bei Mein-Theaterverlag in Wassenberg

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die ganze Welt ist eine Bühne