unter Mithilfe von Carl-Wilhelm Halen - Großheide

 

„Een Mann för Quoten-Rita“

"Ein Mann für Quoten-Rita"

 

Komödie in drei Akten

Inhalt:

 

Die Brüder Jörg und Manfred Jansen führen gemeinsam mit den Eltern den landwirtschaftlichen Hof. Beide sind nun schon über 30 Jahre und weder verheiratet, noch in festen Händen. Trotz ständiger Streitigkeiten hat sich von den beiden noch keiner Gedanken über die Zukunft gemacht. Doch dann mischen die Eltern sich ein, die nun endlich eine Entscheidung treffen wollen. Es soll nämlich ein neuer Boxenlaufstall für die 80 Milchkühe gebaut werden. Staatlichen Zuschuss bekommt nur ein Jungbauer, der den Hof übernommen hat. Und zwei Namen können nun mal nicht auf das Formular. Der älteste Sohn Jörg hat zwar schon den Meisterbrief zum Agrarwirtschafter in der Tasche, Manni ist aber gerade dabei, diesen zu machen. Nach einem Ultimatum von Wilfried Jansen beginnt zwischen den beiden Brüdern ein Machtkampf um die Frauen. Denn es ist festgelegt worden, dass der den Hof übernehmen soll, der bis zum Ende des Jahres eine Frau vorzeigen kann, die es ehrlich meint. In einer recht unglücklichen Situation wird Manni von der Nachbarstochter Rita Bergmann – im ganzen Dorf als „Quoten-Rita“ bekannt – überrumpelt. Auf Bergmann ´s Farm fehlt ein Jungbauer, so könnte dort einer der beiden Männer einheiraten und den Hof übernehmen. Aber die schroffe Rita ist nicht sehr beliebt bei den Herren. Als dann zwei Urlauberinnen Ferien auf Jansen ´s Hof machen, verdrehen diese Manni und Jörg den Kopf und jedes Paar schmiedet Pläne wie sie an den Hof kommen. Beide wollen den Eltern vorspielen, dass sie ein Paar sind, aber – plötzlich werden die wahren Gefühle füreinander entfacht. Bei beiden! Und wieder ist das Problem nicht gelöst. Der Rinderkäufer Achmed Abdulla aus Saudi Arabien und ein jahrelang verborgenes Geheimnis sorgen schließlich für ein unerwartetes Ende...

 

Spieler:            5m/5w   1 Bühnenbild - Wohnküche

 

verlegt im

 

Theaterverlag
Karl Mahnke

 

 

 

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Die ganze Welt ist eine Bühne