Lange danach gesucht - auf Ibiza 2012 endlich gefunden
Musiker gesucht

"Tant Olga rühmt op" 

Komödie in 3 Akten von

Rainer Martin

(niederdeutsch von Helmut Schmidt)

Inhalt:

Der ehrgeizige Architekt Walter Zimmermann betreibt in Neuensiel das Planungsbüro "Haus & Hof" in seinem Wohnhaus, in dem auch seit einigen Monaten seine Frau Heike und die Tochter Sabrina mitarbeiten. In dem Familienunternehmen fehlt jedoch der Teamgeist. Die beiden Frauen tanzen Walter auf dem Kopf herum und investieren ihre Arbeitsenergien in alles Mögliche, nur nicht in ihre Aufgaben im Büro. Sabrina hält es für wichtiger mit ihren Freunden zu chatten und Partys zu planen und Heike hat auch während der Bürozeiten alle Hände voll zu tun, damit ihre Affäre mit dem Kriminalbeamten Ulrich Renken nicht auffliegt. Dass der Bürobetrieb dennoch funktioniert, ist nur dem gutmütigen Walter zu verdanken, der neben seinen Dienstpflichten auch noch die Büro-Arbeiten der Frauen übernimmt. Im Haus der Familie Zimmermann lebt seit einigen Wochen auch Olga von Alzhein, die demenzkranke, adlige und wohlhabende Tante von Walter, die mit manchen Verrücktheiten alle auf Trab hält und den Betrieb zusätzlich belastet. Die Zimmermanns sind die einzigen Erben von Olga, somit hat vor allem Heike darauf gedrängt, sie zur Betreuung aufzunehmen. Tante Olga jedoch ist geistig weniger verwirrt, als alle glauben und kommt schnell dahinter, dass in dem Familienbetrieb einiges im Argen ist. Sie klärt Walter über die Zustände auf und schmiedet mit ihm einen Plan, um den Frauen eins auszuwischen. Walter verschwindet plötzlich und alle Spuren deuten auf Mord. Zu allem Übel ermittelt ausgerechnet Heikes Liebschaft Ulrich Renken in dem Fall, und mehr und mehr glaubt jeder, dass sie ihren Mann umgebracht hat. Ist Heike nur ein Opfer einer Intrige geworden oder was ist wirklich mit Walter passiert? Und wer wird am Ende in Tante Olgas Testament bedacht? 3m/4w

verlegt bei www.Mein-Theaterverlag.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die ganze Welt ist eine Bühne